Mark Olich

 

Mark Olich wurde 1974 in Omsk, Russland geboren.

Seine erste Ausbildung absolvierte er im Bereich theatralische Malerei, Grafik und Szenografie. Zwischen 1994 und 2000 beschäftigte er sich vorranging mit Malerei und nahm an vielen Ausstellungen im Bereich Malerei und Grafik teil. Seit 1999 arbeitet er am Mariinsky-Theater, anfangs als Bühnenbildner und später als Theaterfotograf.  2002 wurde die Fotografie ein zentrales Arbeits- und Ausdrucksmedium für ihn. In den führenden Theatern Russlands filmt er und arbeitet mit unabhängigen Ballettgruppen zusammen. Zusätzlich kooperiert er mit verschiedenen Festivals für klassischen und zeitgenössischen Tanz. Seit vielen Jahren macht er persönliche Shootings mit weltbekannten Ballettstars, z.B. Diana Vishneva und Ulyana Lopatkina. Er filmt exclusiv für die bekannte Vaganova Russian Ballet Academy. Mark Olich versucht mit Fotografie Menschen zu verstehen. Er fotografiert TänzerInnen bei den Proben, während die Aufführungen noch im Entstehungsprozess sind. Er hält die Beziehung zwischen Choreografen und KünstlernInnen fest. Seine Fotografien zeigen die Grenze zwischen internen Abläufen und inneren Gefühlen im Backstagebereich und der äußeren, öffentlichen Performance. Der Betrachter seiner Fotografie kann den Unterschied zwischen gewöhnlichem Menschen und Bühnenhelden sehen. Olich ist außerdem Mitglied der Union der Künstler Russlands und übt gelegentlich auch Lehrtätigkeiten aus: 

Bsp. "Workshop of Theatre Photography" im Rahmen von Dance Open und Kontextfestivals in Moskau und St. Petersburg und der Kurs "Theaterskizzen" für NordPhotografyWorkshops. Seit 2005 beschäftigt sich Olich intensiv mit individuellen Druckmethoden auf verschiedensten Oberflächen. Die Ausstellung in der Galerie STP zeigt malerische Ballettszenen auf handbeschichtetem und koloriertem Aquarellpapier.

 

Werke